Muttis Block

Ausgewogene Berichterstattung sieht anders aus

Im Moment wird wieder täglich über den Hambacher Forst berichtet. Und wieder vermisse ich die Ausgewogenheit. Besonders Herr Gego hat wohl ein immenses Problem damit, dass die Polizeiaktionen bisher überwiegend friedlich verlaufen sind und die „gewalttätigen Linksterroristen“ nicht mitspielen. Andererseits gibt es im Netz genügend Video- und Fotobeweise, die zeigen, wie die Menschen im Wald provoziert und drangsaliert werden. Nur, um sie aus der Reserve zu locken, damit sie endlich Straftaten begehen und die Polizei richtig hart durchgreifen kann. Alleine auf dem Weg in den Wald wird man mehrmals kontrolliert und Dinge des persönlichen Gebrauchs werden als „gefährlich“ eingestuft und konfisziert. Bei der Räumung ist das Verhältnis von Aktivisten zu Polizisten nahezu 1:1. Da können die in Chemnitz eine Menge von lernen.

Auch gestern war spontan eine Demo am Elisenbrunnen angekündigt worden und vor lauter Polizeiaufgebot konnte man die Demonstranten zunächst überhaupt nicht finden. Es ist durchaus legitim anderer Meinung zu sein und die Abholzung des Waldes durch RWE zu befürworten, aber falsche Tatsachen zu verbreiten (der angesprochene Haselnussstrauch in Ihrem Artikel war ein dicker Baum – Foto liegt vor) ist nicht Aufgabe einer Tageszeitung. Sämtlichen Beiträgen von Herrn Gego kann man entnehmen, dass er nicht vor Ort gewesen ist. Das Werfen mit Fäkalien verurteile ich auch, doch wenn das alles ist, was von den „gewaltbereiten Aktivisten“ zu berichten ist, wäre es vielleicht angeraten, auch mal über die Methoden zu berichten, die die andere Seite anwendet. Ich habe Hochachtung vor den Menschen im Wald, die friedlich auf ihren Baumhäusern ausharren, während unten ihre gesamte Infrastruktur zerstört wird. Es ist traurig, dass die Profitsteigerung eines Konzerns auf dem Rücken der Polizei ausgetragen wird. Es ist traurig, dass die Landesregierung den Konflikt mit 2 Jahre altem Beweismaterial und Äußerungen über „extrem gewaltbereite Linksterroristen“ weiter anstachelt. Es ist traurig, dass ein über Jahrtausende gewachsener Wald einer Energieversorgung weichen soll, die keine Zukunft hat und den Klimawandel beschleunigt. Es ist traurig, dass sich ein Journalist wie Herr Gego anscheinend auch vor den Karren von RWE hat spannen lassen, anders kann ich mir seine Artikel nicht mehr erklären.

« »

© 2021 Muttis Block. Theme von Anders Norén.